Ziele und Maßnahmen

Streuobstprojekt

Im Vordergrund des Projektes steht die Akquise und Beratung von Flächenbesitzern und -nutzern. Zudem sind folgende Maßnahmen geplant:

Verjüngung von alten Streuobstwiesen

Im ganzen Landkreis werden bestehende alte Obstwiesen und -äcker identifiziert, die Lücken aufweisen und durch die Neupflanzung von Obstbäumen verjüngt werden sollen.

Reaktivierung verbuschter Streuobstwiesen

Zugewachsene, verbuschte ehemalige Streuobstwiesen werden im Rahmen des Projektes identifiziert und einer Erstpflege (Landschaftspflege) unterzogen. Die Nachpflege der Flächen kann maschinell oder mittels Beweidung erfolgen.

Neuanlage von Streuobstäckern

Bedingt durch den Klimawandel mit trockenen Sommern und Starkregen gibt es Ansätze, Bäume vermehrt auch auf Äcker zu pflanzen. Es sind Vorträge zu diesem Thema sowie die Anlage eines „Pilotackers“ zu Demonstrationszwecken geplant, der über das Projektende hinaus genutzt werden kann.

Neuanlage von Streuobstwiesen

Beratung zur ökologischen Aufwertung von Streuobstflächen

Es findet eine Biodiversitätsberatung der Flächen­bewirtschafter, Eigentümer und der Gemeinden statt. So werden Maßnahmen wie Brachestreifen, Schnittzeitpunkte, Anlage von Strukturelementen (Steinhaufen, Totholz, Erdabbruchkanten, offene Bodenstellen), Anlage von Hecken, Beweidung etc. empfohlen. Bei geeigneten Flächen können Steinkauzröhren, Wiedehopf- oder Wendehalskästen angebracht werden.

Obstbaumschnitt

Es werden Obstbäume verschiedener Altersklassen und Pflegezustände geschnitten. Zudem werden im Rahmen des Projektes weitere Erfahrungen mit der Entfernung von Misteln an Obstbäumen gesammelt. Mistelbefall schwächt alte Obstbäume und wird in manchen Regionen immer mehr zum Problem.

Der Erhalt und die Pflege alter Streuobstbestände werden über das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) gefördert. Nachpflanzungen oder Neuanlagen von Streuobstbeständen mit Hochstämmen sowie Schnittmaßnahmen können über den Landschaftspflegeverband gefördert werden. Nähere Informationen stehen auf dieser Seite als PDF zum Download zur Verfügung.

Pflanz- und Schnittkurse

Es werden verschiedene Pflanz- und Schnittkurse für Bauhöfe, Landwirte und Privatpersonen in Kooperation mit den Kreisfachberatern für Gartenbau und Landespflege und dem Streuobstberater des Landratsamtes durchgeführt.

Öffentlichkeitsarbeit

Das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung der Streuobstwiesen und -äcker für Pflanzen und Tiere, die Kulturlandschaft und die Biodiversität insgesamt wird durch verschiedene Maßnahmen wie Vorträge, Exkursionen, Flyer und Pressemitteilungen verbessert. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter Aktuelles und Jahresprogramm.

Kartierungen

Um eine Datengrundlage für spätere Untersuchungen und einen Überblick zu erhalten, ob die im Projekt durchgeführten Maßnahmen und die Beratung zu naturschutzfachlichen Verbesserungen führen, werden begleitende Kartierungen zu Wildbienen, streuobstassoziierten Vögeln und xylobionten Käfern auf ausgewählten Streuobstwiesen durchgeführt.

 

Neupflanzung auf Streuobstwiese

Beweidung Streuobstwiese durch Schafe

Streuobstwiesen-Exkursion